Zeitungsartikel Segeberger Zeitung

Ein VW-Bus als verspätetes Weihnachtsgeschenk -
Bei Instagram-Spiel der VR-Bank hatten die Bad Bramstedter Handballer die meisten Kommentare

Es war spannend Anfang Dezember 2021, als die Vereine im Einzugsgebiet der VR Bank in Holstein auf Instagram um einen VW Bus T6 wetteiferten, denn es sollte der Verein mit den meisten Kommentaren gewinnen. Nach 28 Stunden Abstimmung war klar: Das Fahrzeug im Wert von 39000 Euro geht an die Handballer der Bramstedter Turnerschaft. Nun wurde der nagelneue VW-Bus an die Gewinner übergeben. Er stand strahlend vor der Tür der VR Bank in Bad Bramstedt. Circa 50 Kinder und Jugendliche der Handballsparte nahmen im Vereinstrikot die Errungenschaft in Beschlag.

Bei dem Spiel vor Weihnachten hatten sich die teilnehmenden Vereine auf Instagram präsentieren und erklären sollen, warum sie unverzichtbar für die Region sind. Banksprecherin Jasmin van Gysel berichtete, unter den vielen Teilnehmern seien dann sechs in die enge Auswahl gekommen. Und der Verein, dessen Präsentation am meisten kommentiert wurde, hatte gewonnen. Und das war mit über 50500 Kommentaren die Handballsparte der Bramstedter TS. Das „Weihnachtsgeschenk“ konnte aber erst jetzt wegen der langen Lieferzeiten der Autoindustrie übergeben werden. Spartenleiter Jan Hasenkamp nahm den Schlüssel entgegen. „Das ist eine richtig tolle Sache, wir sind dankbar und glücklich, jetzt mit dem Verein noch mobiler unterwegs zu sein“, verkündete er.

„Das Ehrenamt ist wichtig und fast kein Verein kommt ohne aus“, erklärte Andreas Jeske, Vorstand der VR Bank in Holstein, bei der Übergabe. „Das fördern wir gerne auch mal mit einem Vereinsbus für den Sportnachwuchs.“

Das Geld für den Bus stammt aus dem Gewinnsparen, an dem über 59500 VR Bank-Kunden teilnehmen. Ein Los kostet 10 Euro pro Monat. Davon werden 7,50 Euro gespart. Das Sparguthaben wird Ende des Jahres auf das Girokonto des Losinhabers eingezahlt. Vom Losanteil von 2,50 Euro gehen rund 60 Cent in den Spendentopf,, aus dem Vereine, Schulen, Kindergärten und ähnliche Institutionen unterstützt werden.



Quellenangabe: Segeberger Zeitung vom 03.05.2022, Seite 26

News