Zeitungsartikel mJA/Männer

Erfolgreicher Tanz auf zwei Hochzeiten: BT-Handballer feiern klare Siege als Jugend- und Männerteam

Die jungen Handballer der Bramstedter TS setzen ihren Tanz auf zwei Hochzeiten erfolgreich fort. In der A-Jugend-Oberliga verdrängten die von Thorsten Hagenow und Olaf Knüppel trainierten Bad Bramstedter das zweite Team des HSV Handball vom zweiten Tabellenplatz. „Das war ein Abend, an dem alles geklappt hat“, schwärmte Knüppel nach dem 28:17 (12:4)-Sieg. „Unsere Abwehr war extrem stark. Man merkt den Spielern an, dass ihnen die Erfahrung sehr gut tut, die sie bei den Männern sammeln.“

Die Partie war auch das Aufeinandertreffen der Brüder Jesse und Oke Hummel. Jesse hütet das BT-Tor, Oke ist Mittelmann beim HSV Hamburg. „Oke wurde bei der BT ausgebildet“, erläuterte Olaf Knüppel. „Er gehört noch zum jungen Jahrgang der B-Jugend, ist aber schon jetzt über 1,90 Meter groß und besticht mit tollem Spielverständnis. Oke bringt alles mit, um im Handball weit zu kommen.“ Oke Hummel schenkte Jesse zwei Tore ein, trotzdem verlor er das Duell mit seinem Bruder.

Während sich die Hamburger daran gewöhnen mussten, dass in der Schäferberg-Sporthalle nicht mit Haftmittel gespielt werden darf, trumpften die Gastgeber auf. Am Ende stand nach Toren von Jari Glumm (6), Maik Rieckenbrauck (6), Till Schwedhelm (4), Florian Möller (3), Mattis Knüppel (3), Fynn Schwartz (2), Marco Armbrust (1), Joris Prigann (1), Benjamin Steinhauer (1) und Jesper Raddatz (1) ein deutlicher 28:17-Erfolg.

Nach dem 21:31 bei der HG Owschlag wahrte die BT in der Aufstiegsrunde der Landesliga ihre Chance auf den Sprung in die Schleswig-Holstein-Liga. Mit 41:29 (23:18) bezwangen die Schützlinge von Trainer Olaf Knüppel den TSV Büsum. Bis zum 13:13 hielten die Büsumer Schritt, dann war Knüppels Team nicht mehr zu bremsen. Treffsicherster Akteur war André Gerber, der zehn Treffer erzielte. Jari Glumm (8), Joris Prigann (6), Till Schwedhelm (6), Dennik Mohr (4), Lucas Blöcker (4), Tristan Borchert (2) und Mattis Knüpppel (1) warfen die weiteren Bad Bramstedter Tore. gts/maw



Quellenangabe: Segeberger Zeitung vom 06.04.2022, Seite 16

News