Bundesliga-Qualifikation der männlichen Jugend A

Die Jungs der BT haben es leider nicht geschafft sich für die JHBL zu qualifizieren

In der in Bad Schwartau durchgeführten Qualifikation zur Jugend-Bundesliga der männlichen Jugend A musste sich die männliche Jugend A der Bramstedter TS in beiden Spielen am Ende deutlich geschlagen geben.
Die durchweg ein, teilweise zwei Jahre jüngere Mannschaft aus Bad Bramstedt konnte in beiden Spielen durchaus lange mithalten. Dennoch musste man in beiden Spielen am Ende den physisch und auch mental überlegeneren Teams vom VfL Bad Schwartau und dem MTV Lübeck den Sieg überlassen. So gingen die Spiele gegen den VfL Bad Schwartau mit 15:22 (Halbzeit 8:8) und gegen den MTV Lübeck 22:31 (Halbzeit 12:16) aus.
Am Ende gewann die Qualifikation im letzten Spiel des Tages der MTV Lübeck mit 22:15 (HZ 10:10) gegen den VfL Bad Schwartau. Somit ist der MTV Lübeck für die Jugend-Bundesliga qualifiziert. Die BT gratuliert dem MTV Lübeck und wünscht den Jungs um Trainer Mirko Spiekermann alles Gute.
Gänzlich unzufrieden mit seiner Mannschaft war Trainer Thorsten Hagenow aber dann doch nicht: „Nach einer harten uns sehr auf den heutigen Tag fokussierten Vorbereitung sind wir vollem eins - gut vorbereitet auf die Oberliga. Man muss zugestehen, dass die Bundesliga für die junge Truppe dann doch eine Kragenweite zu viel ist. Einige hatten mit sich und ihrem Nervenkostüm zu tun und konnten ihre normale Leistung heute nicht abrufen. Aber es gab auch Lichtblicke, die mich für die Saison positiv stimmen. An Einsatzwille und Ehrlichkeit fehlt es dem Team nicht.“
VfL Bad Schwartau – Bramsteder TS 22:15 (8:8)
Torschützen der BT: Mattis Knüppel (4/1), Marco Armbrust, Jari Glumm (je 3), Fynn Schwartz und Till Schwedhelm (je 2), Joris Prigann (1)
Bramstedter TS – MTV Lübeck 31:22 (16:12)
Torschützen der BT: Mattis Knüppel (6/3), Jari Glumm (4), Ben Boltzen (3), Marco Armbrust, Dennik Mohr, Joris Prigann, Till Schwedhelm (je 2), Dennis Zwiefelhofer (1)

News