männliche Jugend B

10. Spieltag:  | HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen - BT | 29:24

Zu oft siegen ist ungesund?

Was haben wir uns über das gute Spiel beim HSV im Dezember gefreut. Nun stand zum Jahresstart die Partie in Owschlag an. Ein uns sehr wohl bekannter Gegner aus 2 vorherigen Spielen.

Wir alle wussten, dass diese quirligen, schnellen und uns körperlich klar unterlegenen 2002-er Spieler solange geschickt und mannschaftsdienlich spielen, bis sie durch Kreuzen den freien Spieler am Kreis oder auf Außen finden.

Wir alle? Nein, weite Teile unserer Spieler hatten davon anscheinend noch nie etwas gehört. Obwohl von Trainer Ole Lange bestens eingestellt und vorbereitet, hasteten wir den gegnerischen Akteuren von Beginn an hinterher, waren stets mindestens einen Schritt zu langsam, hatten keinen Blick für einlaufende Gegenspieler.

Mag sein, dass für einige Spieler im Vorfeld andere Dinge wichtiger waren als dieses Oberliga-Spiel. Wieder einmal hat die Abwehr insgesamt schlecht gearbeitet.

 

Von unseren Torhütern gehaltene und ins Feld zurück rollende Bälle wurden auf haarsträubende Art und Weise dem Gegner überlassen.                

 

Für die Torhüter extrem frustrierend, ohne  Abwehr zu spielen und damit zum Abschuss freigegeben zu werden. Übrigens: Der kleinste gegnerische Spieler auf dem Feld hat 6 Tore gegen uns geworfen, sogar mit Sprungwurf aus dem Rückraum!

Das Spiel lief eigentlich viel deutlicher gegen uns, als es das Ergebnis aussagt. Halbzeit 14:11. Bis zur 44. Minute waren wir lediglich 1 Tor im Rückstand. Das lag aber ausschließlich an den super aufgelegten Torhütern Alexander und  Paul mit teilweise überragenden Paraden. Sonst hätte es ein Debakel gegeben. Dazu passt es, das wir keine einzige Zeitstrafe erhalten haben, unser Gegner allerdings drei!

Da auch in Angriff nichts lief außer gelegentlichen Einzelaktionen (Konter und zwei 7-Meter wurden auch noch verworfen), zogen die Gastgeber in den letzten 5 Minuten auf 29:24 davon. Der Schlusspfiff war nicht nur für die Spieler ein Segen.

Gegnerherz, was willst du mehr? Damit ist die Mission „4 Siege am Stück“ vorzeitig beendet worden-sehr schade. Selbstkritik war nicht zu spüren.

Allzu oft sollten derartige Aussetzer  nicht mehr vorkommen. Verlieren ist absolut kein Problem – die Frage ist aber immer : wie?

Torschützen: Felix (6), Jonas (3), Luca (10), Malte(4), Wladimir (1)

Bramstedter Turnerschaft von 1861 e.V. - Handballabteilung