Männer

2. Spieltag | BT - SV Tungendorf | 35-23

 

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg.

Auch gegen den SV Tungendorf blieben unsere „Bullen“ siegreich.

Vor vier Jahren waren wir angetreten, durch kontinuierliche Jugendarbeit, auch den Männerhandball in der BT wieder salonfähig zu machen. Mission Accomplished.

 

Wussten wir nach dem ersten Spiel noch nicht genau, ob wir zu stark, oder der Gegner zu schwach war.

Wissen wir nun, wir haben wieder eine Männermannschaft.

 

Mit den Tungdorfern hatten wir einen Gewinner des ersten Spieltages zu Gast, die mit WiFT 2 die deutlich härtere Nuss knacken konnten.

 

Die ersten 10 Minuten begannen wie schon gegen Duvenstedt mit Rumpelhandball. Jeder durfte mal, jeder versuchte mal. Sogar Jobi verschoss gleich seinen ersten Versuch.

Die Tungendorfer begannen mit derart platzierten Würfen, dass einem Angst und Bange werden konnte. Mit 1:3 gerieten wir ins Hintertreffen, bevor wir langsam aber sicher Fahrt aufnahmen. Die Abwehrarbeit  wurde immer konzentrierter und die Tungendorfer zunehmend ratloser.

Über ein  7:7 aus der 14 Minute erarbeiteten wir uns eine 19:12 Halbzeitführung.

Direkt nach der Halbzeit blieben wir aufmerksam und konnten uns bis zu 50 Spielminute auf 12 Tore absetzen, die dann im Rumpelhandball der letzten 10 Minuten konstant blieben.

In der Summe war es wieder eine beeindruckende Abwehrleistung, die es uns ermöglichte, einen deutlichen Sieg einzufahren. Wären wir in der ersten und zweiten Welle konzentrierter gewesen, hätte der Sieg auch noch deutlicher Ausfallen können, aber was soll der Trainer denn noch trainieren, wenn schon alles klappen würde.

Vorne waren lediglich die Torhüter und Betreuer, ja, auch Jobi machte noch sein Tor, nicht in der Torschützenliste zu finden.

Die Qualität des Kaders scheint für diese Spielklasse auf alle Fälle zu reichen.

Ob das Können auch für routinierte, clevere, gestandene Männermannschaften ausreicht, werden wir bereits am nächsten Samstag um 18:30 Uhr gegen Fockbek im Schäferberg beurteilen können. Die Fockbeker sind die einzige Truppe, die noch gar nicht gespielt hat, aber über einen sehr starken Kader verfügt. Ehemalige Oberliga- und Regionaligaspieler werden vermutlich die Messlatte wieder etwas höher legen.

Wenn wir es schaffen den Rumpelhandball wieder etwas weniger werden zu lassen, können wir es jeder Mannschaft schwer machen.

 

Wie sagte ein Altgedienter ganz richtig, „Jetzt fehlt nur noch ein Bier und 3 Spielklassen, dann ist es wie früher.“

 

Die Spielklassen wird noch dauern, aber das mit dem Bier werden wir bis zum nächsten Spiel geregelt kriegen.

Bramstedter Turnerschaft von 1861 e.V. - Handballabteilung